Malchower Buchtreff im April

Willkommen zum Malchower Buchtreff im April. Sie lesen gerne und möchten sich mit anderen darüber austauschen? Sie möchten wissen, welche Bücher im Frühling neu erscheinen und ob Sie diese in der Stadtbibliothek ausleihen können?

Kommen Sie vorbei am Dienstag, 25. April 2017 um 19 Uhr

Marc Kayser liest am 7. April 2017

Lesung mit Marc Kayser:
Große Freiheit Ost
Auf der B96 durch ein wildes Stück Deutschland – Porträt einer Straße und der Menschen, die an und mit ihr leben
Begleitende Bilder auf der Leinwand

Freitag, 7. April 2017
19.00 Uhr
Karten: Vorverkauf   5,00 EUR
             Abendkasse   8,00 EUR
Begrenzte Plätze, bitte reservieren Sie!

Zum Buch
Die B96 ist die längste Bundesstraße Ostdeutschlands und führt von Zittau im Südosten bis nach Sassnitz auf Rügen hoch im Norden. Sie ist nicht irgendeine Verkehrsachse: Die berühmte, 520 Kilometer lange und inzwischen 83 Jahre alte Straße, die zu DDR-Zeiten F96 hieß, ist für die Menschen, die an und mit ihr leben, ein Stück gelebte Identität geworden und vereint dabei scheinbar unvereinbares: Freiheit, Sehnsucht, Ostsee-Urlaub, aber auch Lärm, täglichen Wahnsinn auf dem Arbeitsweg oder die vielen Grabkreuze entlang der Trasse, die vom Tod allzu vieler allzu junger Menschen künden. Begleiten Sie Marc Kayser auf einen charmanten Roadtrip der besonderen Art: Von den Ausläufern des Zittauer Gebirges bis an die Brandung der Ostsee erkundet er die B96 von Ort zu Ort und trifft interessante, witzige, einmalige Menschen. Die Sorben in der Oberlausitz, den letzten Schmied in Ebersbach, Inga, die Musikerin mit dem alten Framo im Vorgarten, oder Frank, den Kapitän auf dem Tollensesee: Was bewegt sie? Was bedeutet die B96 für sie? Verbindet sie alle etwas? Und was erzählen uns ihre Geschichten über das Leben im Osten heutzutage? Entstanden ist eine Entdeckungsreise in eine reiche, vielfältige, bunte, faszinierende Gegenwart, die vor Abenteuerlust und Neugier strotzt, eine Vermessung des Ostens von Süd nach Nord entlang ihrer wichtigsten Verkehrsader, eine packende Reportage über ganz normale Menschen und ihre Geschichten. In diesem Sinne: Gute Fahrt!

Zum Autor
Marc Kayser, geboren und aufgewachsen in Potsdam, volontierte bei der Süddeutschen Zeitung, studierte an der Hochschule für Politik München, schrieb unter anderem für Die Zeit und die Die Weltwoche in Zürich. Er veröffentlichte zwei Romane im Heyne Verlag, war Mitautor zweier Sachbücher. Parallel zu seiner Arbeit als Autor schreibt Marc Kayser journalistische Artikel und entwickelt Formate und Filmstoffe für Buchverlage und Filmproduktionen.
Quelle: http://www.bild-und-heimat.de      http://www.marckayser.com/

Großer Bücherflohmarkt – 7. Treppenhaus-Buchbasar am 25. März 2017

                            Eindrücke vom 7. Treppenhaus-Buchbasar

Samstag, 25. März 2017    10.00 – 15.00 Uhr

Großer Bücherflohmarkt – 7. Treppenhaus-Buchbasar der Malchower Bibliothek
Zum Mitmachen: Bastelideen für alte Bücher
Unserer Tradition folgend gibt es auch in diesem Frühjahr einen großen Bücherflohmarkt. Wir verkaufen auf dem 7. Treppenhaus-Buchbasar Bücher, CDs und DVDs. Dabei sind, Krimis, Kitschromane, Kochbücher, Unterhaltsames, auch Sachbücher und Kinderbücher. Die meisten Teile werden 1 EUR kosten. Alles ist aus zweiter Hand, jedoch gut erhalten.
Groß und Klein sind eingeladen, auszuprobieren, aus alten Büchern kleine Kunstwerke zu basteln. Es gibt Kaffee und Kuchen, die Bibliothek lädt zum Verweilen ein.

buecherflohmarkt-malchower-bibliothek27022017

Multimediale Lesung mit Wolf Stein

Unsere Plätze sind fast ausverkauft. Einige Restkarten sind noch erhältlich.
Bitten rufen Sie an (039932 12484), bevor Sie sich auf den Weg machen und reservieren Sie.

lesung-wolf-stein01022017_0001

Ein Sommer. Ein See. Eine handbetriebene Fähre.
Jan Becker zieht es wieder ins wilde Mecklenburg.
In der Fortsetzung zu Der Praktikant heuert er als Fährmann an einem Ort an, der seine ganz eigenen Geschichten schreibt und Sehnsüchte weckt. Fern des Alltags treffen Mensch auf Natur, Touristen auf Einheimische, Liebe auf Leidenschaft und der Ernst des Lebens auf würzigen Humor. Und dann ist da noch dieser Lärm.

Lesungen von Wolf Stein sind ein Erlebnis – unterhaltsam, spannend, humorvoll und multimedial. Neben einem Koffer voller Anekdoten aus Australien, Kanada und Deutschland stellt der Magdeburger Autor sein neues und fünftes Buch Der Fährmann vor – wie immer mit bildhafter und musikalischer Unterstützung.

Autorenportrait:
Wolf Stein, geboren 1977, lebt, wenn er nicht gerade in der Welt herumreist, in Magdeburg. Dort arbeitet er als Autor, Musiker und Produzent. Auf der Suche nach Abenteuern und Begegnungen mit interessanten Menschen und wilden Tieren verschlug es ihn für lange Zeit in ferne Länder, vorzugsweise nach Australien und Kanada. Dort fand er das Futter für seine ersten Erzählungen, Geschichten und Lieder. Heute ziehen ihn die Naturschönheiten Deutschlands, wie die Wasser- und Waldlandschaften in Mecklenburg-Vorpommern, regelmäßig in ihren Bann. In den Sommermonaten verdingt er sich als Kanuführer am reizvollen Ostufer der Müritz.
http://www.wolfslabyrinth.de/

Ehrung unserer Vorlesepatinnen

Beim Neujahrsgespräch am 8. Januar 2017 wurden unsere ehrenamtlich tätigen Vorlesepatinnen für ihr Engagement geehrt.

Stellvertretend für die Vorlesepatinnen der Stadtbibliothek nahmen Anne Tuchard und Birgit Grapenthin die Auszeichnung für das ehrenamtliche Engagement entgegen

Stellvertretend für die Vorlesepatinnen der Stadtbibliothek nahmen Anne Tuchard und Birgit Grapenthin die Auszeichnung für das ehrenamtliche Engagement entgegen

In der Begründung heißt es:
Seit dem Jahr 2005 bietet dieses Team, alles Frauen, unter dem Motto „Vorlesen und Erzählen“ ein monatliches Angebot für Kinder im Vor- und Grundschulalter in der Malchower Bibliothek an. Hier werden Geschichten vorgelesen, Bücher zu einem Thema vorgestellt und sich darüber ausgetauscht und wenn es passt, wird auch dazu gebastelt. Die Vorleserinnen bereiten sich selbständig auf diese Nachmittage vor, entwickeln eigene Ideen, nutzen den Medienbestand der Bibliothek oder bringen eigene Bücher mit. Sie sorgen mit ihrem Engagement dafür, Kinder zum Lesen zu motivieren, sie neugierig zu machen auf die Welt der Buchstaben, auch im Zeitalter von Computer, Tablet und Smartphone. Was die Vorleserinnen so sympathisch und erfolgreich macht, ist die Tatsache, dass sie ihre eigene Freude an Büchern und Geschichten an die Kinder weitergeben und damit spielerisch ihre Sprach- und Lesekompetenz stärken.
Brigit Grapenthin (seit 2005 dabei)
Birgit Miller (seit 2005 dabei)
Anne Tuchard
Heidemarie Lehmann
Susanne Wodrich
Birgit Rehfeldt
Anke Henkel        (Quelle:http://www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/malchower-schauen-zurueck-auch-mit-kritischem-blick/#more-72300)

125. Geburtstag des Schriftstellers J.R.R. Tolkien

Schriftsteller J.R.R. Tolkien
3. Januar 1892 – 2. September 1973

Bei den Fans von Fantasy-Geschichten genießt der britische Sprachmagier J.R.R. Tolkien Kultstatus. Der Professor für altenglische Philologie in Oxford schrieb mit „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“ weltweite Bestseller. Vor 125 Jahren wurde er geboren.
„Der Herr der Ringe“ wird Tolkiens berühmtestes Werk. Eine  Abenteuergeschichte um einen Zauberring, in der die Guten in Gestalt von Trollen, Zwergen und Zauberern gegen die bösen Mächte kämpfen und sie schließlich besiegen, als sie den Ring zurückerobert und vernichtet haben.
Es ist aber weniger die Sprache als die märchenhafte Geschichte, die weltweit die Menschen fasziniert. Zwölf Jahre lang hat J.R.R. Tolkien an diesem einzigen Roman geschrieben, erstmals gedruckt erschienen die weit über 1000 Seiten 1954 – nacheinander in drei Bänden, um die Leser nicht zu überfordern.     (Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de)

Bei uns gibt es Tolkiens Werke als Bücher, Filme und Hörspiele zur Ausleihe! Der „Herr der Ringe“ und „Der kleine Hobbit“ sogar in englischer Sprache!

imgp4157