Landolf Scherzer liest

Wiederum konnten wir den bekannten Schriftsteller und Publizisten Landolf Scherzer für eine Lesung in Malchow gewinnen. Zuletzt begeisterte er das Malchower Publikum im Jahr 2012 mit seiner Reportage „Madame Zhou und der Fahrradfriseur – Auf den Spuren des chinesischen Wunders“. Am 4. Juni 2018 liest Landolf Scherzer aus seinem neuesten Buch.

„Landolf Scherzer hat bei Reisen den Zufall auf seiner Seite. Kaum ist er auf Kuba, stirbt Fidel Castro, und er erlebt ein Land im Ausnahmezustand. Um so drängender wird die Frage, wie die Ideale der Revolution in der Gegenwart bestehen. Wer in Kuba viel fragt, dem wird wenig erlaubt, lernt Scherzer schon am ersten Tag in Havanna. Also macht er es bei seinen Recherchen wie die Kubaner, er geht Umwege und improvisiert. Jede Busfahrt, jeder Einkauf, jeder Spaziergang beschert ihm überraschende Begegnungen und Lebensberichte“. (Aufbau Verlag)

Hören Sie selbst und erleben Sie Landolf Scherzer in der Stadtbibliothek Malchow.  Karten im Vorverkauf: 8 EUR / Abendkasse: 10 EUR

Landolf Scherzer lebt als freier Schriftsteller in Thüringen. Er wurde durch Reportagen wie „Fänger und Gefangene“, „Der Erste“, „Der Grenz-Gänger“, „Immer geradeaus-Zu Fuß durch Europas Osten“ bekannt. Zuletzt erschienen auch vielbeachtete Reportagen über China und die aktuelle Situation in Griechenland.

 

Advertisements

Leipziger Buchmesse 2018 – 18. Literatour

Die Leipziger Buchmesse in Leipzig ist der Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche. Mehr als 2.600 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der Buchmesse Leipzig die faszinierende Welt der Literatur und spannende Neuerscheinungen. Das Angebot umfasst alles, vom Sach-, Hör- und Kunstbuch, über Zeitschriften, Comics und Kinderbücher, bis hin zu Bildungsmedien und Fachbüchern. Das Programm zur Leipziger Buchmesse ist vielfältig und abwechslungsreich und umfasst zahlreiche Lesungen, Fachvorträge, Podiumsdiskussionen, Fortbildungsveranstaltungen und Preisverleihungen.(Quelle: http://www.messen.de)

Multivisionsshow – Ein Sommer auf der Krim

Multivisionsshow von Nina und Thomas W. Mücke

Thomas W. Mücke: „Frei nach meinem Motto, lieber einmal selbst erlebt, als hundertmal gehört, begab ich mich wieder wie stets mit Wohnmobil und Familie auf eine große Entdeckungsfahrt, diesmal auf die Krim.

Eine Insel, von der man glaubt, dass sie infolge der Sanktionen stark gebeutelt sein dürfte – doch von all‘ dem spürt der Tourist nichts. Das Angebot ist in jeder Beziehung sehr üppig – also von kulinarischen Verführungen bis zu exzellenten Ferienattraktionen wird man hier reichlich verwöhnt. Und umspült vom Asowschen – und Schwarzen Meer gibt es genug Gelegenheiten, die Hitze, die man besonders in der großen Steppe arg zu spüren bekommt, zu ertragen. Besonders beeindruckend die Städte an der Südküste wie etwa Sewastopol mit einer faszinierenden Architektur und herrlichen Parkanlagen oder etwa Jalta, wo schon die Zaren kurten.

Alles eingebettet in einer Jahrtausende alten Geschichte und den Spuren unzähliger Völkerschaften.
Dargeboten in gigantischer Bildqualität im analogen 6 x 6 Format.