Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking

transsib-plakat

Malchow – Einmal mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs sein, diesen Traum erfüllte sich der Wismarer Journalist Heiko Hoffmann mit seiner Familie. In drei Wochen führte ihn seine Reise von Russlands Hauptstadt Moskau über den Baikalsee nach Ulan Bator in der Mongolei und bis nach Peking in China.

Am 21. Oktober 2016, um 19 Uhr, wird Heiko Hoffmann mit seiner Frau Kathrin über die große Tour durch drei Länder in der Malchower Bibliothek im Haus des Gastes „Werleburg“, Bahnhofstraße 5, berichten. Über 7000 Kilometer legten die vier Wismarer zurück und erhielten unterwegs unvergessliche Einblicke in das Leben der Menschen an der Trasse.

Zu sehen gibt es ausdrucksstarke Fotos, die die Vielfalt der Landschaften und der Menschen wiedergeben. Viele kleine Anekdoten von den Eindrücken unterwegs werden vermischt zu einer interessanten Reportage. Denn eine Fahrt mit Transsib ist nicht nur etwas für Eisenbahnfreunde. „Die Tour war sehr beeindruckend. Moskau mit Kreml, Leninmausoleum und Zwiebeltürmen lohnt absolut einen Besuch. Die Fahrt mit dem Zug vorbei an Birkenwäldern, Datschen und Stopps in Bahnhöfen mit Kostproben aus der russischen Küche wird nie langweilig. Dann die Mongolei: Weite, Einsamkeit, einfaches Leben und unvermittelt auftauchende Schönheiten der Natur. Peking ist mit seinen Menschenmassen im Anschluss daran das volle Kontrastprogramm“, beschreibt der Reisefan einige Eindrücke und meint zum Vortrag auf Einladung der Stadtbibliothek und ihres Trägervereins: „Alles lässt sich nicht in Worte kleiden. Kommen Sie mit auf die große Reise!“ (H. Hoffmann)

Karten für die Veranstaltung am 21. Oktober um 19 Uhr gibt es im Vorverkauf (bis 20.10.16  18 Uhr) für 5,00 EUR Euro oder an der Abendkasse für 8,00 EUR.

 

 

 

Advertisements