Leipziger Buchmesse 2013

13. Literatour des Vereines Malchower Bibliothek „Leseratten“ e.V. zur Leipziger Buchmesse

Schon traditionell, organisiert die Malchower Bibliothek im März jeden Jahres, die Fahrt zur Leipziger Buchmesse. Am Samstag, den 16. März starteten wir um 7:00 Uhr in Malchow und dank Herrn Kemnitz, standen wir um 10:00 Uhr vor den Messehallen in Leipzig. Diese betreten wir über den Fachbesuchereingang, hier geht es etwas ruhiger zu als am Eingang für das allgemeine Publikum.

In den Händen die ausgedruckten „Merkzettel“ zur Orientierung, wann wer wo liest.

Das kann man sehr gut vorher am Computer über die Internetseite der Leipziger Buchmesse herausfinden. Am Samstag jedenfalls fanden auf dem Messegelände 453 Veranstaltungen statt. Hier eine Auswahl:

Kay Meyer, der bekannte Autor phantastischer Bücher (z.Bsp.Wellenläufer-Trilogie, Wolkenvolk-Trilogie, Die Alchimistin …) stellte in Halle 2 seiner Fan-Gemeinde neuen Lesestoff vor und Isabell Abedi, die Autorin der beliebten Kinderbuchreihe um Lola, signierte Bücher und Autogrammkarten.

Im Sachbuchforum präsentierte der Geologe Rolf Reinicke in Form einer Diashow „Strandsteine – Küstenfunde“ seine beliebten Strandfunde- und Küstenbücher, die im Demmler Verlag (Ribnitz-Damgarten) erscheinen. Der Pfarrer Kilian Saum – „Kräuter-Pater“ beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Geheimnissen der alten Klostermedizin und ihrer Anwendbarkeit in der heutigen Zeit. Er stellte einige Anwendungen gleich praktisch vor (Zabert Sandmann Verlag). Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals, ohne dessen Hits Anfang der 80er Jahre eine Party kaum vorstellbar war, gibt mit seiner Biographie „Das karierte Verhängnis“ (Printsystem Medienverlag) einen umfassenden Einblick in sein ereignisreiches Leben und berichtet unverhohlen von allen Höhen und Tiefen. Er stellt uns auch seine junge Frau vor. Irgendwie konnten wir ihn nicht ganz ernst nehmen.

Mit Christian Anders (Hits wie „Geh nicht vorbei“, „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“) unterhielten wir uns persönlich am Messestand der Verlegerin Elke Straube aus der Nähe von Dresden. Sie verlegt die esoterischen Bücher von Christian Anders.

Achim Ditzen, Sohn von Hans Fallada (Rudolf Ditzen), als Herausgeber und Heide Hampel, als Autorin, stellten das Buch „Hans Fallada und die liebe Verwandschaft“ (Steffen Verlag, Friedland) vor. Dieser reich bebilderte Band zeigt, wie der Titel schon sagt, die bürgerliche Familiengeschichte über einem Zeitraum von ca. 200 Jahren, auf. Unverkennbar war die Ähnlichkeit von Vater und Sohn.

Menschen, Menschen, Menschen, volle Messehallen. Lange Schlangen bei den Signierstunden, Sebastian Fitzeks Warteschlange ringelte sich mehrmals um den Messestand des Droemer Verlages. Es war teilweise so eng, dass „Einbahnstraßen“ eingerichtet werden mussten, um die Menschenströme zu lenken. Nie zuvor lockte die Messe so viele Besucher an.

Auch uns wird sie 2014 wieder magisch anziehen. Bewährt hat sich zudem unsere Methode, nicht alles sehen zu wollen, sondern bereits vorher eine Auswahl der Verlage und Veranstaltungen zu treffen. Es besteht sonst die Gefahr, sich hoffnungslos in den vielen Angeboten zur verlieren und ob der Menschenmassen enttäuscht zu sein.

Leipziger Buchmesse 2013

Leipziger Buchmesse 2013

Advertisements