Autorenlesung für Kinder in der Bibliothek

Von unserem Redaktionsmitglied 

Petra Konermann
(Quelle: Nordkurier / Müritz-Zeitung 22.3.2012)

Magische Spiegel, lustige Kobolde, mutige Kinder, fliegende Plagegeister – Autor Thomas Will war gestern in Malchow unterwegs auf den Flügeln der Phantasie und hatte dabei ganz besondere „Reisegäste“ mit an Bord.

Malchow. Achtung: sehr haarig, sehr hungrig! Thomas Will hatte vorsichsthalber die mitgebrachte Kiste mit dem brisanten Inhalt mit Warnschilder versehen. Wer die Kiste öffnet, muss auf die Bekanntschaft mit einem „Hakuko“ gefasst sein, mit dem haarigen Kugelkobold „Dreifinger“. Der Bursche ist die Titelfigur des Buches „Drefinger“, das Thomas Will geschrieben hat.
Der gebürtige Warener, der in Malchow aufgewachsen ist, lebt mit Frau und Kindern in Rumpshagen. Dort begegnete Will auch seinem „Dreifinger“ zum ersten Mal, als er selbst acht Jahre alt war. „Ich habe auf dem Dachboden meiner Großeltern von morgens bis abends gelesen. Einmal kam etwas auf mich zu, mit schimmernden Augen, haarig und kugelrund. Natürlich habe ich mich erschrocken, dann merkte ich, dass es eine Katze war. Das Bild des Kobold Dreifingers aber ist damals schon in mir entstanden“, erzählte Thomas Will gestern seinen Jungen und Mädchen von der Malchower Goethe-Schule bei einer Lesung in der Malchower Bibliothek. Bevor Thomas Will aber seinen Kobold im Kopf zu einer literarischen Fugur werden ließ, mussten erst Jahre vergehen und er selbst Vater werden.
Seine achtjährige Tochter hatte sich von ihm eine gesichte mit einer prinzessin gewünscht, sein Sohn, zehn Jahre alt, rümpfte ein bisschen die Nase über die Prinzessinen-Idee. „Also wurde auch noch ein Junge eingebaut“, so Thomas Will. Zusammen mit seinen Kinder entwickelte er die Geschichte von Johanna, Mel und dem Kobold Dreifinger, die sich in einem Königreich auf die Suche nach den verschwundenen Schwalben machen. Meeres-Riesen, Magier, Zauber-Lesezeichen, Schafsdrachen, Flüstermuscheln, Wald der tausend Augen – das alles und noch sehr viel mehr hat Thomas Will mit überbordender Phantasie und viel Erzählgeschick in seinem Prinzessinnen-Abenteuer-Grusel-Buch hinein gesteckt. Rund ein halbes Jahr dauerte es, bis die Geschichte von „Dreifinger“ aufgeschrieben war, ein Jahr später dann ist es im Neubrandenburger Spica-Verlag erschienen.
Den Malchower Schülern hat Thomas Will nicht nur Lust aufs Lesen gemacht, sondern anschaulich davon berichtet, wie aus einer erdachten geschihcte ein richtiges Buch wird. Dass der Rumpshagener an seinem zweiten Buch schreibt, auch das hat er gestern verraten. Mehr jedoch nicht. Wie es heißt und wovon es handelt, das soll noch ein Geheimnis bleiben. Das Geheimnis der Kiste mit den Warnschilder hat Autior Will dann gestern doch noch gelüftet: Darin saß der Kobold Dreifinger – ein „Familien-Gemeinschaftsproduktion“ aus Wolle, Knete und Eierkarton, gekonnt zusammengefügt zu einer putzigen Figur, die sofort die Herzen der Kinder im Sturm erobert – und die Lust aufs Lesen macht. Zu kaufen gibt es „Dreifinger“ in Buchhandlungen der Region, aber auch zum Ausleihen in der Malchower Bibliothek Leseratten e. V.

Advertisements