FerienLeseLust 2016 – Abschlussveranstaltung

collage-abschluss-fll-2016Unser Sommerleseclub, die „FerienLeseLust MV – Lesen tut gut“, fand am 21. September 2016 ihren Abschluss. 36 Schüler/innen erhielten aus der Hand des Bürgermeisters, Herrn Putzar, ihre Zertifikate. Insgesamt wurden von den „Leseratten“ ca. 210 Bücher während der Sommerferien gelesen. Drei Mädchen lasen jeweils 8 Bücher und erhielten einen Gutschein, um weiteren Lesestoff zu kaufen. Über die Vergabe weiterer Gutscheine entschieden die Lose der Tombola. Anna-Lena, junge Autorin aus der 9. Klasse, las Auszüge aus ihrem Roman vor und machte uns mächtig neugierig auf die Geschichte. Demnächst wird sie als e-book veröffentlicht. Bei Keksen und Getränken bastelten wir Lesezeichen und falteten Schachteln. Als Material dienten alte Bücher und Verlagsprospekte. Ganz modern wird dazu Upcycling gesagt. Wir freuen uns auf den nächsten Sommer und eine weitere Folge der FerienLeseLust, denn Lesen tut gut.

Wir bedanken uns bei den Stadtwerken Malchow für die Förderung des Projektes.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken MV zum Abschluss der FerienLeselust:
Ungebrochene Leselust beim Ferienprojekt der öffentlichen Bibliotheken
Leseclubs erfolgreich beendet
„Da mach ich nicht mit!“ – so ein Buchtitel der exklusiven Clubauswahl, an den sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Lesesommers zum Glück nicht gehalten haben.
2.960 Kinder und Jugendliche beteiligten sich in 38 Bibliotheken an der landesweiten Ferieninitiative „FerienLeseLust MV – Lesen tut gut!“ (FLL). Der bisherige Rekord vom Vorjahr konnte damit erneut überboten werden.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Bibliotheken hatten zahlreiche neue Kinder- und Jugendbücher extra für die Leseclubs eingekauft. Fantasy-Bücher, Krimis, Hexenromane und Comics – die Auswahl war bunt und spannend.
Die aktivsten Leser kamen dieses Jahr aus Greifswald, Ludwigslust, Lübz und Teterow. Hier wurden im Schnitt sechs Bücher gelesen.
Insgesamt haben die FLL-Clubteilnehmer über 11.600 Bücher gelesen. Konnten sie anschließend alle Fragen zum Buch richtig beantworten, erhielten sie einen Eintrag in ihr persönliches Leselogbuch.
Mit diesem Projekt, das sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen richtet, soll die Lust am Lesen bei möglichst vielen Kindern und Jugendlichen nachhaltig gefördert werden. Aus diesem Grund gibt es auch schon ab einem erfolgreich gelesenen Buch ein Lesezertifikat mit der Unterschrift des Bildungsministers.
Das Zertifikat und das Leselogbuch kann nach den Ferien den Deutschlehrern vorgelegt werden, die die Leseleistung mit einem Eintrag ins nächste Zeugnis belohnen können.
Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur fördert das Landesprojekt jährlich mit 20.000 Euro.
Dazu Minister Mathias Brodkorb: „Es ist gut zu wissen, dass die Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler jährlich wächst und die Leselust ungebrochen ist. Wir können zählen, wie viele Bücher ausgeliehen wurden. Aber wie viel Neues, wie viel Wissen die Schülerinnen und Schüler beim Lesen so ganz nebenbei entdeckt haben, können wir nicht beziffern. Und genau aus diesem Grund sind und bleiben Bibliotheken ein wichtiger Ort für das lebenslange Lernen.“
Noch bis Oktober finden in allen FLL-Bibliotheken die Abschlusspartys statt, auf denen die
Lesezertifikate überreicht werden.
In Penzlin und Bützow gehen die Bürgermeister mit den Kindern und Jugendlichen Eis
essen, in Hagenow gibt es eine Stadtrallye, es treten Zauberer und Bauchredner auf, es gibt
Autorenlesungen, Kinobesuche, Wanderpokale und andere Preise und natürlich meistens
auch ein Kuchenbuffet und Getränke.
Bleibt zu hoffen, dass die Lust am Lesen bei den Clubteilnehmern anhält, denn im nächsten
Sommer soll das Leseabenteuer weitergehen. (Ursula Windisch)

 

Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking

transsib-plakat

Malchow – Einmal mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs sein, diesen Traum erfüllte sich der Wismarer Journalist Heiko Hoffmann mit seiner Familie. In drei Wochen führte ihn seine Reise von Russlands Hauptstadt Moskau über den Baikalsee nach Ulan Bator in der Mongolei und bis nach Peking in China.

Am 21. Oktober 2016, um 19 Uhr, wird Heiko Hoffmann mit seiner Frau Kathrin über die große Tour durch drei Länder in der Malchower Bibliothek im Haus des Gastes „Werleburg“, Bahnhofstraße 5, berichten. Über 7000 Kilometer legten die vier Wismarer zurück und erhielten unterwegs unvergessliche Einblicke in das Leben der Menschen an der Trasse.

Zu sehen gibt es ausdrucksstarke Fotos, die die Vielfalt der Landschaften und der Menschen wiedergeben. Viele kleine Anekdoten von den Eindrücken unterwegs werden vermischt zu einer interessanten Reportage. Denn eine Fahrt mit Transsib ist nicht nur etwas für Eisenbahnfreunde. „Die Tour war sehr beeindruckend. Moskau mit Kreml, Leninmausoleum und Zwiebeltürmen lohnt absolut einen Besuch. Die Fahrt mit dem Zug vorbei an Birkenwäldern, Datschen und Stopps in Bahnhöfen mit Kostproben aus der russischen Küche wird nie langweilig. Dann die Mongolei: Weite, Einsamkeit, einfaches Leben und unvermittelt auftauchende Schönheiten der Natur. Peking ist mit seinen Menschenmassen im Anschluss daran das volle Kontrastprogramm“, beschreibt der Reisefan einige Eindrücke und meint zum Vortrag auf Einladung der Stadtbibliothek und ihres Trägervereins: „Alles lässt sich nicht in Worte kleiden. Kommen Sie mit auf die große Reise!“ (H. Hoffmann)

Karten für die Veranstaltung am 21. Oktober um 19 Uhr gibt es ab sofort im Vorverkauf für 5,00 EUR Euro oder an der Abendkasse für 8,00 EUR.

 

 

 

Leseratten – Blitztelegramm

27. September 2016       19.00 Uhr
„Malchower Buchtreff im September“
Neue Bücher in der Bibliothek, Leser geben Lesetipps, nette Gespräche
********************************************************
3. Oktober 2016      10.00 – 15.00 Uhr
Großer Bücherflohmarkt zum Familienaktionstag
********************************************************
7. Oktober 2016     15.30 Uhr
„Vorlesen und Erzählen“
Geschichten und Wortspiele mit unserer ehrenamtlichen Vorlesepatin für
Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren
************************************************************
21. Oktober 2016     19.00 Uhr
„Mit der Transsibirischen Eisenbahn von
Moskau nach Peking“ Vortrag von Heiko & Kathrin Hoffmann
Karten: VVK 5,00 € AK 8,00 €

Die „FerienLeseLust Mecklenburg-Vorpommern“ 2016 in Malchow

FLL 2014 kopfbogen1

collage fll 2016

Die Stadtbibliothek Malchow macht wieder mit beim Landesweiten Sommerleseclub, der FerienLeseLust MV. Etwa 220  Bücher enthält die Clubauswahl und die angemeldeten Schüler/innen der Klassenstufe 5 haben heute ihren Lesestoff ausgesucht. Auch die Schüler/innen der Klassenstufen 4 und 6 kommen noch, um Lesefutter auszusuchen.

„Die magischen Augen von Stonehill“, „Elin und das Schwert der Träume“ oder „Die genial gefährliche Unsterblichkeitsschokolade“ sind nur drei Titel der Clubauswahl, die lustige, gruselige, fantastische und abenteuerliche Lektüre für die Leseclubteilnehmer bereithält. Natürlich gibt es auch wieder Comics und beliebte Reihen wie „Die Vampirschwestern“.

Die Teilnahme am Leseclub ist kostenlos.

Wer kann teilnehmen?
Alle Schüler von der 4. bis zur 6. Klasse.

Was erwartet Euch?
Zahlreiche spannende Kinder- und Jugendbücher – extra ausgesucht!

Wo könnt Ihr Euch anmelden?
Jederzeit in der Bibliothek

Wie geht’s?
Bücher aus dem FerienLeseLust-Bestand lesen, sich dazu abfragen und die Lektüre im Leselogbuch bescheinigen lassen.  Schon für ein erfolgreich gelesenes Buch erhältst du nach den Ferien auf einer fröhlichen Abschlussparty ein Lesezertifikat mit der Unterschrift unseres Bildungsministers.

Das Projekt

  • wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und den LK Mecklenburgische Seenplatte
  • wird unterstützt durch eine Geldspende der Stadtwerke Malchow

Vielen Dank der Goethe-Grundschule und der Fleesenseeschule für die Kooperation!!

Literarisch – musikalischer Abend

DIENSTAG, 24. MAI 2016, 19.00 UHR

Wir laden herzlich ein, zu einem Literarisch – musikalischen Abend.  Werner Posselt liest aus seinem gerade erschienenen Buch und Jana Kermes begleitet die Lesung musikalisch mit dem Saxophon. Die beiden sind den Malchowern nicht unbekannt, denn in der Veranstaltungsreihe „Geschichtenschreiber – Made in Malchow ; Autoren aus der Region lesen eigene Texte“ gaben sie bereits „Kostproben“ zu Gehör.

©Engelsdorfer Verlag Leipzig

©Engelsdorfer Verlag

Literarisch-musikalischer Abend
mit Werner Posselt
und Jana Kermes
„Die Geburt der Eidechse – eine Reise zu uns“
Texte von Werner Posselt
Musikalische Begleitung:
Jana Kermes, Saxophon
Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten

Unser Medienkatalog ist online

OPAC – Online Public Access Catalogue (öffentlich zugänglicher Online-Katalog)

Unser Katalog verzeichnet den gesamten Medienbestand der Stadtbibliothek und gibt Ihnen Informationen über die Verfügbarkeit Ihrer recherchierten Titel.
Über „Leserkonto“ können Sie Ihr persönliches Leserkonto aufrufen.
Hier haben Sie den Überblick über Ihre ausgeliehenen und vorbestellten Medien und können Ihre Leihfristen selbst verlängern und Medien vorbestellen.

… so ähnlich sah unser Katalog früher aus

card-catalog-194280_1280

 

Weltag des Buches

 

WDB2016_Hauptlogo

Am 23. April 2016 ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Malchower Buchtreff im April

Frühling

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell?
Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell?
Und als ich so fragte, da murmelt der Bach:
»Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!«

Was knospet, was keimet, was duftet so lind?
Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind?
Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain:
»Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein!«

Was klingelt, was klaget, was flötet so klar?
Was jauchzet, was jubelt so wunderbar?
Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug:
»Der Frühling, der Frühling!« – da wusst‘ ich genug! (Heinrich Seidel)

Wir laden herzlich ein zum Buchtreff im April. Willkommen sind Interessierte, die sich über Gelesenes austauschen möchten. Sie erfahren, welche Bücher neu in der Bibliothek sind und können diese gleich ausleihen.

Donnerstag, 21. April 2016      19 Uhr in der Bibliothek